Fehler

404

Die aufgerufene Website wurde leider nicht gefunden

Was sind 404 Fehler?


Der 404 Fehler bedeutet, dass die angeforderte Seite (URL) nicht vom Webserver gefunden werden konnte.

Für Webseitenbesucher ist ein 404 Fehler oft eine Enttäuschung, weil er auf einen Link geklickt hat, um sich die Seite anzuschauen.

Aus diesem Grund sollten 404 Fehler korrigiert werden.



Wie behebt man 404 Fehler?

Befindet sich die fehlerhafte Verlinkung auf der eigenen Website, so spricht man von einem "broken Link". 

Der fehlerhafte Link kann einfach durch den richtigen Link ersetzt werden und das Problem ist sofort behoben.


Etwas komplizierter ist es, wenn von außen auf eine nicht existierende Seite zugegriffen wird. Die Verlinkungen, die von außen auf die Website zugreifen kann man oft nicht direkt korrigieren.

Die Lösung für dieses Problem ist der sogenannte Redirect oder auf Deutsch die Weiterleitung auf eine vorhandene Zielseite. 


Im Frontly CMS gibt es einen Redirect Manager, bei dem man solche Weiterleitungen einfach erstellen kann. 

Diese Funktion ist besonders wichtig, denn:


besonders schlecht sind 404 Fehler für Suchmaschinen wie Google, weil diese in ihrem Suchmaschinen-Index sämtliche URLs speichern.

Die Suchmaschinen nutzen sogenannte Bots (Crawler), um Webseiten auszulesen (crawlen) und speichern dabei die Inhalte aller Unterseiten eines Internetauftritts, sofern die Seiten nicht für Suchmaschinen gesperrt wurden. Alle Seiten (URLs) werden im Suchmaschinen-Index gespeichert und bei passenden Suchanfragen in den Suchergebnissen angezeigt. 

Suchmaschinen wie Google überprüfen ständig, ob die bekannten URLs einer Website funktionieren. Kommt es bei der Überprüfung dauerhaft zu 404 Fehlern, fliegt die fehlerhafte URL, die einen 404 Fehler meldet, aus dem Index und wird in den Suchmaschinenergebnissen nicht mehr angezeigt.



Wie entstehen 404 Fehler am häufigsten?

Bei einem Website-Relaunch ändern sich oft die Seitennamen (URLs). Die alten Verlinkungen fliegen in Folge andauernder 404 Fehler aus dem Suchmaschinen-Index und es brauch Zeit, bis Google die neuen URLs verarbeitet und bewertet hat. Leider wird das Ranking der alten URLs so nicht an die neuen URLs vererbt.


Mit dem Redirect Manager im Frontly CMS kann man 404 Fehler leicht beheben und kann Suchmaschinen mitteilen, um was für eine Weiterleitung es sich bei dem Redirect handelt.


1. 301 permanente Weiterleitung - Die alte URL ist nicht mehr vorhanden und die Zielseite der Weiterleitung hat die alte URL ersetzt. In diesem Fall aktualisiert die Suchmaschine die URL. 

2. 302 temporäre Weiterleitung - Die alte URL ist vorübergehend auf eine andere Zielseite umgeleitet. Suchmaschinen nehmen dies zur Kenntnis und testen regelmäßig, ob die Weiterleitung entfernt wurde.

3. 410 keine Weiterleitung. Die Zielseite wurde ersatzlos entfernt. Die 410 Weiterleitung eignet sich besonders gut, um Inhalte aus dem Suchmaschinen-Index zu löschen.




Ihre Agentur für Responsive Webdesign, SEO und Webprogrammierung aus Gütersloh

Erneuerung von Websites innerhalb weniger Tage

SEO für gute Platzierung in Suchmaschinen